• Infotelefon: 02361/93795-85

ARCHIV Infocenter

Keller überflutet bei Starkregen?

05
Mai 2014

Warum überschwemmt der Keller?

Das Abwasser befindet sich in einem verbundenen Rohrsystem. Nach dem Gesetz der kommunizierenden Röhren stellt es sich auf das gleiche Niveau ein. Bei Überlastung des Kanalsystems füllen sich alle Entwässerungsleitungen bis auf den höchsten Punkt, das Straßenniveau, an. Dies ist die so genannte Rückstauebene.

Alle Räume mit ungesicherten Ablaufstellen, die unterhalb dieser Rückstauebene liegen, werden überflutet. Ablaufstellen, die unterhalb der Rückstauebene liegen, sind daher dauerhaft gegen Rückstau zu sichern.

Wer kommt für den Schaden auf?

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Coburg (Az.: 12 O 207/02) müssen Hauseigentümer bei Kanalrückstau für die Folgen einer Kellerüberflutung selbst aufkommen. Die Gemeinde kann nicht haftbar gemacht werden, auch wenn die Abwasserkanäle zu knapp bemessen sind. Der Hausbesitzer haftet gegenüber seinen Mietern. Die Versicherungen können Entschädigungen einschränken oder sogar ablehnen, wenn die Grundstücksentwässerung nicht den einschlägigen Vorschriften und Regeln der Technik entspricht. Mangelnde Vorsorge wird so schnell zu einer teuren Angelegenheit. Genauso wie mangelnde Wartung vorhandener Rückstausysteme.

Hilfe & umfassende Beratung bietet hier z.B.:

rückstauprofi

Infoservice

Sie möchten unsere Infos von dieser Seite gern automatisch bekommen? Schreiben Sie uns einfach eine kurze Mail und wir nehmen Sie in den Verteiler auf.

 

Das ist natürlich völlig unverbindlich und kostenfrei für Sie!

 

 

Infocenter-Archiv:

- Videoüberwachung

- Keller überflutet?

- Tierhaltung in Mietwohnungen

- Winterdienst

- Grillen (Balkon, Garten)